Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: OPC Club Deutschland e.V.. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Erik Engler

Z16LEH und Spaß dabei

  • »Erik Engler« ist männlich
  • »Erik Engler« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Januar 2013

e.V. Mitglied: nein

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 6. September 2015, 19:57

Verbaute Sensoren und Zusatzanzeigen

Hi, hier mal ein Bericht über meine verbauten Sensoren

Öltemperatursensor Raid Night Flight 660242


Verbaut unter der Drosselklappe an der linken Blindschraube Gewinde M10x1
mit Raid hp Gewinde-Adapter für Geber 1/8"-27npt - M10x1,0.
Der Adapter muß mit einem 5,5mm Bohrer aufgebohrt werden damit es passt.
Am Sensor kann man kein Material abnehmen das Material ist nur 0,5mm stark an der Spitze, habe
mal einen Sensor aufgesägt.
Blindschrauben M10x1

Öldrucksensor Raid Night Flight 660241

Verbaut unter der Drosselklappe an der rechten Bindschraube M10x1
mit Raid hp Gewinde-Adapter für Geber 1/8"-27npt - M10x1,0.
Zusätzlich wird noch eine Verlängerung M10x1 von 80mm benötigt
Zum Einbau der Sensoren Öltemperatur und Öldrücksensor muß nicht das Öl abgelassen werden.
Öltemperatur und Druck Fühler

Ladedrucksensor Raid Night Flight 660243


Das Zubehör was mit dabei ist kann man vergessen.
Der Schlauch passt nicht vernünftig auf die Anzeige und das T-Stück.
Musste mir was anderes einfallen lassen.
Habe hinter der Anzeige einen 4mm Schlauchverbinder drauf gesteckt und hinter dem Ladeluftkühler eine 1/2"
Muffe an die Ladeluftverrohrung anschweissen lassen.
Ladedruckanschluß
An die Muffe mit einer Reduzierung auf 1/8" einen 4mm Schlauchanschluß montiert und dann die beiden
Schlauchanschlüsse mit einem festen 4mm Schlauch verbunden.
Ich habe Sachen dafür von Legris genommen.
Mit den Kabel für die 3 Sensoren bin ich durch den Sicherungskasten gegangen.
Für die Instrumente habe ich einen Raid Zusatzinstrumentehalter 3 fach 52mm 660232 gekauft und ihn angepasst.
Das ist gar nicht so einfach mit der Rundung.
Die Instrumente sind links auf der A Säule verbaut, man muß nur zusehen das die unter der
Airbaghalteschraube von Seitenkopfairbag bleiben.
Die Schraube ist noch was tiefer wie das Airbagzeichen.
Den Plus habe ich mir am Sicherungskasten abgegriffen und den Minus von der Airbagschraube.
Zusatzinstrumente im Meriva OPC

Abgastemperaturfühler Thermoelement Typ K 3mm mit Anzeige

Das Set mit Anzeige habe ich bei RSR-Performance gekauft mit Alarm Kontakt.
Es muß hierfür ein 7mm Loch in den Krümmer gebohrt und ein M8x1er Gewinde reingeschnitten werden.
Der Fühler wird dort gesetzt wo die 4 Abgasströme zusammen treffen.
Abgastemperaturfühler
Ist recht einfach wenn man alles demontiert was im Weg ist (Stoßstange, Klimalüfter, Klimakühler,
Ladeluftkühler, Wasserkühler und Kühlwasserlüfter).


Ladelufttemperatur Fühler PT 100 nach Turbolader und vor Drosselklappe.

(Braucht man nicht, wollte aber mal die Temperaturen an den Stellen wissen wegen meinem größeren
Ladeluftkühler)
Dafür habe ich zwei 2m Pt100 3mm Fühler genommen und Anzeigen aus China bestellt.
Die Sensoren sind in ein angeschweisstes Stück Flachmaterial mit M8x1er Gewinde geschraubt das sich in der
Ladeluftverohrung hinter dem Turbolader und vor der Drosselklappe befindet.
Temperaturfühler nach Turbolader
Temperaturfühler vor Drosselklappe
Die Sensoren habe ich durch ein gebohrtes Loch neben dem Innenraumfilter hinter Handschuhfach gelegt.
Durchführung Temperaturfühler
Für die 3 Sensoren habe ich den Aschenbecher ausgebaut und mir eine mit 2D Carbonfolie überzogene Platte
gemacht.
Temperaturanzeigen
Die Spannungsversorgung habe ich mir vom ausgebauten Zigarettenanzünder genommen.
Meriva OPC
Phase 6 Umbau 290PS/337Nm
Felge Proline
5x112 8x18" ET 35 mit Reifen 225/35/R18
Bilstein B6, H&R Federn 30mm

Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von »Erik Engler« (6. September 2015, 21:31)


Olaf Sajons

Meriva a OPC

  • »Olaf Sajons« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2011

e.V. Mitglied: nein

Nick: Agent0815

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. September 2015, 06:53

Moin Moin Erik

Wieder einmal sehr gute Beschreibungen .
Diese sind supi beschrieben , so daß man Lust
bekommt sofort nachzulegen .

Hatte ja schon das Vergnügen die Instrumente Live zu sehen.
Mega coole Arbeit , hoffe dein kleiner Läuft noch zufriedenstellend,
bist ja ein gebranntes Kind.

Ich denke ich spreche hier mal ein fettes Like von der Forumsgemeinschaft aus
für die guten Bebilderte Anleitungen , für unsere Merivas findet man naturgemäß
weniger von diesen Beschreibungen, leider , und wer macht sich schon mal die Mühe einen
Sensor zu zersägen um dann Festzustellen " da kann man kein Material abtragen
8o 8o 8o 8o

Bis denne Olaf

Counter:

Hits heute: 21 | Hits gestern: 25 | Hits Tagesrekord: 1 159 | Hits gesamt: 841 881 | Gezählt seit: 15. April 2012, 12:26