Welche Öle für den Corsa Nürburgring Edition?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • RAVENOL DGL SAE 75W-85 GL-5 LS ist ein vollsynthetisches Mehrbereichs-Hypoid-Getriebeöl der Leistungsklasse API GL-5 für Verteilergetriebe und Differentiale mit und ohne begrenztem Schlupf „Limited Slip“ von Kraftfahrzeugen :whistling:

      Da steht aber jetzt seeehr wenig von Schaltgetrieben mit Synchronisation?

      Bitte berichte mal , wie das Schaltverhalten bei diesem Öl ist.
      Corsa D OPC Nürburgring Edition EZ 11/2011 Hennarot , BMW M3 E46, BMW GS1200, KTM 640 SM
    • ....mein FOH berichtete mir das im Zusammenhang motorschaden bei anschlussgarantie Opel schon gutachter zum Öl abzapfen vorbeischickte.. also aufpassen..

      ich fahre ohne differential ein castrol multiirgendwas. das plus drehmomentstütze verbesserte das Schaltern enorm. gerade im Winter.. powerflex motor mount in gelb:
      https://www.instagram.com/p/BVaTkG0HH-B/

      Bye Adam.

      Individuelle OPC-Logos: adamk.de/opc
      Mein Corsa D OPC: Adam K (@a_d_a_m.k) • Instagram photos and videos
    • Bernd Börner wrote:

      RAVENOL DGL SAE 75W-85 GL-5 LS ist ein vollsynthetisches Mehrbereichs-Hypoid-Getriebeöl der Leistungsklasse API GL-5 für Verteilergetriebe und Differentiale mit und ohne begrenztem Schlupf „Limited Slip“ von Kraftfahrzeugen :whistling:

      Da steht aber jetzt seeehr wenig von Schaltgetrieben mit Synchronisation?

      Bitte berichte mal , wie das Schaltverhalten bei diesem Öl ist.
      So habe mein Fahrzeug erst seit gestern wieder. Die Bremsscheiben/Beläge mussten auch neu und das Tarox/Ferodo Zeug dauert immer ein bisschen ...

      Bin also erst 100km gefahren, aber ich kann jetzt schon sagen, das die Schaltbarkeit im Leerlauf viel besser ist. Das fühlte sich immer an, als wenn man in einer mit Steinen gefüllten Schüssel was umrühren will. Jetzt geht es butterweich.
    • Deine Schaltseilzüge sind in Ordnung?
      Ich empfinde den Schaltvorgang bei Kälte etwas knochig in den Zweiten.
      Sonst läuft das Getriebe mit dem Öl sehr zufriedenstellend. Sobald ein wenig Temperatur drin ist, läuft alles top.
      Corsa D OPC Nürburgring Edition EZ 11/2011 Hennarot , BMW M3 E46, BMW GS1200, KTM 640 SM
    • Also wenn der Wagen über Nacht in der Garage steht, geht es problemlos.

      Aber wenn er bei -10Grad über Nacht draussen steht, dann braucht es ein Moment bis man schalten kann.

      Werde das Ranevol testen, von der Daten her kommt dieses nahe am Opel Öl.

      Auf der Rennstrecke wird das Motul aber das bessere Öl sein.

      Schwieriges Thema. Schon das Opel Öl BOT 402 mit der Nummer 19 40 182 (rotes öl), hat schlechte Kaltschalteigenschaften, dort braucht es auch Betriebstemperatur.

      Opel hat das Wechselintervall von der NRE auf jährlich gesetzt, und BOT 402(19 40 182) nicht mehr das BOT 303( 19 40 004)

      Bernd: ich hab ein F40, und ist noch ziemlich neu :)
    • @Ferreira:

      Wieso probierst du nicht das "einfache" Motul Gear 300 ohne LS? Das ist von der Visko nicht ganz so "dick" wie das 300LS aber vom Viskoindex nochmal eine Schippe besser als das Ranevol und durch die GL4/5-Spezi sogar beim Thema Garantie kein Problem. Zudem... wie oft im Jahr ist es SO kalt?
    • Marian Heise wrote:

      @Ferreira:

      Wieso probierst du nicht das "einfache" Motul Gear 300 ohne LS? Das ist von der Visko nicht ganz so "dick" wie das 300LS aber vom Viskoindex nochmal eine Schippe besser als das Ranevol und durch die GL4/5-Spezi sogar beim Thema Garantie kein Problem. Zudem... wie oft im Jahr ist es SO kalt?



      weil es keinen Sinn macht, dann kann ich das original opel öl bot 402 einfüllen
    • Naja, zwischen dem Bot 402 und dem Gear 300 liegen schon ein paar Unterschiede, wenn man nicht nur auf die Viskosität sieht sondern auch den Pourpoint beachtet. So ist das Gear 300 sogar noch bei -57°C(Stockpoint -3K) Fließfähig anstatt wie das Bot nur -45°C oder sogar das das Ravenol mit -51°C. Mehr Daten zu den Ölen hatte ich schon auf Seite 4 gepostet wenn man vergleichen möchte.

      Oder mal anders: Wer von den freundlichen Testern kann eine Aussage treffen aber welcher Außentemperatur euch euer eingesetztes Öl keinen Spaß mehr macht, nach einem Kaltstart?

      Motul Gear 300

      Dichte bei 20°C ASTM D 1298 0,897
      Viskosität bei 100°C ASTM D 445 15,2 mm²/s
      Viskosität bei 40°C ASTM D 445 72,6 mm²/s
      Viskositätsindex ASTM D 2270 222
      Stockpunkt ASTM D 97 -60°C
      Flammpunkt ASTM D 92 200°C
    • Hallo.
      Unter einer Temperatur von ca - 5° ist der Schaltvorgang in den 2. etwas zäh. Ich fahre aber am Morgen ca. 300mtr. in einer Verkehrsberuhigten Zone. Daher habe ich nur in Schrittgeschwindigkeit den ersten Schaltvorgang in den zweiten Gang. Ich muss aber auch dazusagen, dass mein NRE erst 18.000Km gelaufen hat.
      Nach den ersten 1-2Km ist es aber wieder ganz normal zu schalten. Ich werde das Motul drin lasen, da ich und ,meine Frau mit dem Verhalten bei Kälte gut zurechtkommen. Die Schaltbarkeit bei Betriebstemperatur und die Sperrwirkung des Diff., mit den Öl finde ich sehr gut.
      Corsa D OPC Nürburgring Edition EZ 11/2011 Hennarot , BMW M3 E46, BMW GS1200, KTM 640 SM
    • Bernd Börner wrote:

      Hallo.
      Unter einer Temperatur von ca - 5° ist der Schaltvorgang in den 2. etwas zäh. Ich fahre aber am Morgen ca. 300mtr. in einer Verkehrsberuhigten Zone. Daher habe ich nur in Schrittgeschwindigkeit den ersten Schaltvorgang in den zweiten Gang. Ich muss aber auch dazusagen, dass mein NRE erst 18.000Km gelaufen hat.
      Nach den ersten 1-2Km ist es aber wieder ganz normal zu schalten. Ich werde das Motul drin lasen, da ich und ,meine Frau mit dem Verhalten bei Kälte gut zurechtkommen. Die Schaltbarkeit bei Betriebstemperatur und die Sperrwirkung des Diff., mit den Öl finde ich sehr gut.



      das kann ich absolut bestätigen.

      Die Sperrwirkung ist deutlich besser, und wenn das öl betriebstemperatur erreicht hat ist es viel besser als mit dem original öl
    • So, hab seit gestern das Ravenol 75W 85 LS Getriebeöl.

      Im Alltag kommt dieses Öl nah am BOT 303.
      Im kalten Zustand schaltet sich das Getriebe butterweich etc.

      Der J OPC von Kollegen bekam heute das Motul Gear 300 LS.

      Das Getriebe schaltet sich viel besser, bei diese Temperaturen funktioniert das Öl super, wer nur von April bis Oktober fährt mit Rennstrecke etc ist mit dem Motul 300 LS bestens bedient.

      Im Alltag das Ravenol.

      Unglücklicherweise hatte ich das Motul bei -12 Grad, und mein Getriebe is ja noch neu, beim Kumpel seiner mit 20tkm schaltet sich das Getriebe mit dem Motul wirklich 1A.

      Wenn ich mal eine Garage habe wo der Wagen über Nacht drinnen steht, und mehr KM habe, werde ich vermutlich wieder auf das Motul umsteigen.
    • Moin!

      Ich habe auch einen J OPC und die Sperre macht ganz gut Geräusche, reicht ein einfaches Öl ablassen und neues aufkippen oder sollte man das Getriebe besser einmal beim Profi spülen lassen? Was der Vorbesitzer bisher gemacht hat, weiß ich nicht, ist ein Alltagsauto gewesen ohne Tuning o.ä.

      Auto hat jetzt 55tkm runter.
      Astra H OPC Clubsport - BJ2008 - Lichtsilber - Pleie Zelle - Sparco Evo2 Schalen - 6-Punkt 3" Sparco Gurte - ATS Racelight und ATS GTR - Wavetrack Sperre - KW Clubsport - H&R Stabi VA - Whiteline HA - Endless - Stahlflex - Remus VXR - Forge LLK - Bremsbelüftung etc.
    • Lasst ihr das immer machen oder macht ihr es selbst?

      Wenn ja, wie viel braucht man bei J OPC und kann man irgendwo sehen, wann es voll ist bzw. die richtige Menge hat?
      Astra H OPC Clubsport - BJ2008 - Lichtsilber - Pleie Zelle - Sparco Evo2 Schalen - 6-Punkt 3" Sparco Gurte - ATS Racelight und ATS GTR - Wavetrack Sperre - KW Clubsport - H&R Stabi VA - Whiteline HA - Endless - Stahlflex - Remus VXR - Forge LLK - Bremsbelüftung etc.
    • Users Online 4

      4 Guests